Über die Haseneckle ins Reichenbächle

Sonntag, 6. September 2020

Perfektes Wanderwetter lockte 30 Wanderer zu dieser von Wolfgang Haak geführten, sehr abwechslungsreichen 12 km langen und mit 420 Höhenmetern gespicktenTour. Corona-konform wurden zwei Gruppen gebildet, die mit entsprechendem Abstand unterwegs waren.
Über den Ritterweg ging es hinauf zur Kastelburg und weiter über die Burghalde zum Waldkircher Haseneckle.
Auf dem Weg dahin beeindruckte die herrliche Aussicht über Waldkirch und zum Kandel und etwas später zeigte die Kulisse Kollnau und den Hörnleberg und am Haseneckle war das Kohlenbachtal und das Windrad am Tännlebühl im Blickpunkt.
Ein Stück ging es jetzt auf dem Vierburgenweg bis zum Sexauer Haseneckle und steil hinunter ins Eulental. Am Martinshof folgten wir dem Bachlauf bis zum ehemaligen Reichenbächler Hof, der immer noch auf einen mutigen Pächter wartet.
Jetzt ging es erneut recht steil auf einem Teilstück des Breisgauer Weinwegs hinauf zum Husarendobel und weiter auf dem Grenzweg zwischen Vorderösterreich und Baden bis zum Eulenrank und zur Hohen Tanne.  Jetzt war es nicht mehr weit bis zur Albin-Kurz-Douglasie mit dem eindrucksvollen Ensemble mächtiger Douglasien.
Auf bequemem Weg ging es weiter zum Krankenhaus und hinunter zum Ausgangspunkt der Tour in der Schlettstadtallee.

Text und Bilder: Wolfgang Zillgith

Zurück zu   ♦♦ Bilder    ♦♦ Home

Wanderführer Wolfgang Haak
Start in der Schlettstadtallee
Blick ins Kohlenbachtal
 Martinshof im Eulental
Blumenschmuck beim Martinshof
Natur versus Technik
placeholder image7 text
placeholder image8 text